SONNENSCHUTZ

Selbst wenn der Sommer noch so schön und sonnig ist, wer Schatten im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon haben möchte, braucht einen effektiven Sonnenschutz. Die einfachste Form ist natürlich der klassische Sonnenschirm, der aber leider nur einen begrenzten Schutz bietet und zudem nicht wetterfest ist. Es gibt jedoch noch andere Möglichkeiten, die einen Schutz vor der Sonne garantieren.

Das Sonnensegel – ein neuer Trend

Sonnenschirme sind die günstigste Alternative für den Sonnenschutz im Garten oder auf der Terrasse. Nicht sehr viel teurer, aber mit mehr Fläche ausgestattet sind Sonnensegel, die sich einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Diese Sonnensegel werden an den Hauswänden fest verankert und bieten nicht nur einen sicheren Schutz vor der Sonne, sondern auch vor Regen.

Markisen sind echte Allrounder

Wie Sonnensegel, so werden auch Markisen fest an der Hauswand verankert. Brennt die Sonne zu heiß, dann wird die Markise entweder per Hand mit einer Kurbel oder automatisch auf Knopfdruck ausgefahren. Markisen gibt es vielen Farben und Designs, sie sind stabil und sorgen zudem für Schatten in den Räumen, die an die Terrasse oder an den Garten grenzen. Falls es keine Möglichkeit gibt, die Markise an der Hauswand anzubringen, dann ist eine frei stehende Markise eine gute Alternative. Sie sorgt für eine stets flexible Beschattung, muss allerdings bei einem Gewitter mit Sturm oder Hagel in Sicherheit gebracht werden.

Pavillons – edel und schick

Ein Pavillon im Garten macht immer eine sehr gute Figur. Es gibt diese Pavillons in unterschiedlichen Größen und Ausführungen, sie sehen im Garten gut aus und auch auf der Terrasse schützen sie vor zu viel Sonne. Ein Pavillon ist nicht nur als Sonnenschutz die richtige Entscheidung, der dient dazu noch als Sichtschutz. Die moderne Ausführung eines Pavillons hat Gitter an den vier Seiten, die das Dach stützen, an denen Rosen oder andere Blumen ranken können. Eine ebenso gute Wahl ist ein Pavillon, dessen Seitenteile sich nach Bedarf aufrollen lassen. Scheint die Sonne einmal doch zu stark, dann werden die Seitenteile einfach wieder heruntergelassen. So ist, je nachdem, wo die Sonne gerade steht, ein Teil des Pavillons in der Sonne und ein Teil liegt im Schatten.